0%
100%
instagram account @gute.energie Facebook-Logo
Bookmark - Deine Dosis Energie

Der große Wiesenbericht: Wie MAXENERGY und Meine Blumenwiese zum Naturschutz in Österreich beitragen

K

lima- und Naturschutz gehen Hand in Hand. In Kooperation mit Meine Blumenwiese haben wir den Strom- und Gas-Tarif MAX Heimat ins Leben gerufen. MAXENERGY liefert Dir nicht nur 100% österreichische Öko-Energie, sondern pflanzt pro Monat 1qm Blumenwiese für Dich. So trägst Du aktiv zum Naturschutz in Österreich bei.

Wir haben mit Jenny Kraus, der Gründerin von Meine Blumenwiese, gesprochen und uns das Projekt mal etwas genauer angesehen.

Noch ist es relativ ruhig im Naturschutzgebiet Leiser Berge. Doch der Frühling klopft schon an die Türe. Die Natur rührt sich: Blumen sprießen, Insekten summen und auch die Schafe stehen in den Startlöchern um im Mai auf die Weideflächen am Buchberg zu ziehen.

Jenny Kraus hat viel zu tun: Im Naturschutzgebiet Leiser Berge in Niederösterreich entsteht gerade das erste Waldweidegebiet im Weinviertel. Das Gebiet ist besonders für seine Wacholderbuschvorkommnisse bekannt. Die ersten Flächen wurden bereits Ende März entbuscht. So wird ein natürlicher Raum für heimische Tiere und Pflanzenarten geschaffen. Nach der Entbuschung soll so wenig wie möglich in den Lebensraum eingegriffen werden. Die Pflege wird in den Leiser Bergen nämlich von Schafen übernommen.

Glückliche Lämmer auf der Weide profitieren von den durch MAXENERGY gepflanzten Blumenwiesen.
Naturschutzgebiet Leiser Berge. Hier werden die Blumenwiesen gepflanzt.
Erste Knospen wachsen  an den Bäumen.

MAX: Jenny, erzähl doch mal, was macht euer Startup?

Jenny: Wir lassen Blumenwiesen und somit neuen Lebensraum für Insekten und Wildtiere entstehen. Die Blühflächen werden kartographiert und in einem virtuellen Raster eingeteilt. Dadurch machen wir es möglich Anteile an der Blumenwiese zu vergeben. Mit der digitalen Darstellung sind wir zu 100% transparent und nachvollziehbar.

 MAX: Und wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

Jenny: Wir haben selber Äcker, diese sind aber schon seit Jahren verpachtet. Mit den Berichterstattungen über das Insektensterben beschlossen wir einen Acker aus der Pacht zu nehmen und eine Blumenwiese zu pflanzen. Wir hatten das Gefühl es sei unsere Pflicht zu Handeln. Die Aktion blieb nicht unbemerkt und immer mehr Menschen wollten mitmachen.

MAX: Erzähl uns ein bisschen von Eurem Projekt. Welches Ziel verfolgt Ihr mit Meine Blumenwiese?

Jenny: Aktuell setzen wir ein tolles Projekt in den Leiser Bergen um. Ziel ist es, mehr Lebensraum für die heimische Tier- und Pflanzenarten zu schaffen. Die Natur und Tiere wie Fluginsekten, Käfer, Vögel und Wildtiere profitieren davon. Aber das Projekt bedient gleichzeitig unzählige Klimaschutzziele wie sauberes Trinkwasser, die Sicherstellung der regionalen Bestäubung, Schutz vor Wind- und Bodenerosionen, CO2 Speicher, Hochwasserschutz…

Frühlingsblumen in den Bergen Österreichs.

MAX: Und wie sieht das konkret aus?

Jenny: Durch die Entbuschung werden im Naturschutzgebiet Flächen befreit, damit sich die Natur diese zurückholen kann. Was man wissen muss: die Flächen waren schon vor mehr als 100 Jahren Weideflächen. Vor einigen Jahren fand man ungewöhnlich viele Wacholderbüsche und begann damit den Wald wieder zu entbuschen. Dabei kam Österreichs größtes Vorkommen an Wacholderbüschen zum Vorschein – aber auch unzählige seltene Wildblumen, die zurück an der Sonne, wieder zu keimen beginnen. Besonders an dem Projekt ist auch die Pflege der Flächen – die wird nämlich von Schafen übernommen. Das ist auch die umweltfreundlichste Lösung und gibt den Tieren ihre Heimat zurück. Ein Ranger kümmert sich aber natürlich täglich vor Ort um die Tiere.

Blümchen wachsen im Wald.

MAX: Wie kann ich da mitmachen?

Jenny: MAXENERGY hat mit uns gemeinsam einen eigenen Tarif entwickelt. Für jeden Kunden im Tarif MAX Heimat pflanzt MAXENERGY jeden Monat einen Quadratmeter Blumenwiese. Unsere Blumenwiesen wachsen mit MAXENERGY somit Monat für Monat. Das geniale daran, jeder Kunde kann in das Projekt und auf seine persönliche Fläche einsehen und die Entwicklung mitverfolgen. Mit Fotos und Kurzberichten werden Kunden auf dem laufendem gehalten und haben die Möglichkeit durch die Geodaten die Flächen zu besuchen.

MAX: Dann darf ich meine persönliche Bumenwiese also einfach besuchen kommen?

Jenny: Ja sehr gerne. Die Leiser Berge sind bekannt für ihre Rad- Wanderwege haben einen tolle Aussichtswart mit Blick über Wien. Es gibt auch Themenwanderwege sowie eine Rätselrally für Kinder.

MAX: Und wo finde ich dann meine Blumenwiese?

Jenny: Sobald Du Dich im MAXENERGY Tarif Heimat angemeldet hast erhältst Du einen Link. Mit Deiner Kundennummer kannst Du Dich einloggen und in Deine persönliche Fläche einsehen. Auf dieser Plattform kannst Du Dir dann sogar eine Route zu Deiner Blumenwiese erstellen lassen. Das Abrufen der Blumenwiese ist aber auch über http://www.meineblumenwiese.at möglich.

 MAX: Und wo soll es in den nächsten Jahren für Meine Blumenwiese hingehen?

Jenny: Unser Ziel ist es eine bekannte biodiversitätsfördernde Institution zu sein, die für Kunden digital nachvollziehbar ist und gleichzeitig dazu beiträgt diese einzigartige Natur in der wirklichen Welt zu besuchen. Wir wollen heimischen Tieren und Pflanzen unberührten Lebensraum zur Verfügung stellen - und diesen Lebensraum auch in Zukunft sicherstellen.

MAX: Danke fürs Interview, Jenny. Wir freuen uns, dass Du mit uns und dem MAX Heimat so viel Gutes für den Naturschutz tust. Wir freuen uns schon auf neue Updates und Bilder der Blumenwiesen von Dir!

Jenny: Sehr gerne! Vielen Dank.

MAXazin - Deine wöchentliche Dosis Energie

Erhalte alle News zum Thema Energie als erster und melde dich gleich zum MAXazin-Newsletter an und erhalte alle Informationen rund um deine Energie. MAXimale Information, unterhaltsames und wissenswertes vom Energieversorger deines Vertrauens - MAXENERGY.

(*) markierte Felder werden benötigt
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.